Nachwuchs-Pokalfinales am 17./18. Juni beim Post SV Stendal

Stendal (rh). Zum KickOff für die Pokalfinals im Nachwuchsbereich kam es am Freitagabend beim Post SV Stendal. Der komplette Jugendausschuss des Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost wurde herzlich von Post-Präsident Rico Goroncy sowie Trainer Steffen Lenz begrüßt. Die sechs Endspiele im Nachwuchsbereich finden am Wochenende 17./18. Juni auf dem Sportplatz in Röxe statt. Durch Rico Goroncy wurde schon ein detaillierter Ablaufplan vorgestellt. Außerdem diente das Treffen, um weitere organisatorische Festlegungen zu besprechen und abzustimmen. Dabei wurde u.a. eine Neuerung vorgestellt. Erstmalig wird bei den Kreispokalendspielen je Spiel ein „Man oft the Match" durch KFV-Verantwortliche, Trainer und Organisatoren gewählt und im Anschluss natürlich geehrt. Für die Moderation als Stadionsprecher konnte Schiedsrichter Klaus Reimer gewonnen werden. Es wurde zudem deutlich, dass sich der Post SV angefangen vom Einlauf bis hin zur Siegerehrung je Altersklasse viel vorgenommen hat, so dass es für die Endspielteilnehmer ein bleibendes Erlebnis wird. Auch für die Versorgung der Mannschaften, der Schiedsrichter sowie für die hoffentlich zahlreichen Zuschauer ist gesorgt. Ein kleiner Eintrittspreis wird erhoben. Dieser kommt der Nachwuchsarbeit des Post SV Stendal und per Spende einer Hilfsorganisation zugute.

Das Organisationsteam der Endspiele im Nachwuchs freut sich auf schöne Spiele.

    Ablauf - 17. Juni
  • 10.00 Uhr E-Junioren
  • 12.00 Uhr D-Junioren
  • 14.30 Uhr B-Junioren
    Ablauf - 18. Juni
  • 10.00 Uhr F-Junioren
  • 12.00 Uhr C-Junioren
  • 14.30 Uhr A-Junioren

TuS legt sich ins Zeug

Wahrburg (rh). Anlässlich des Pokalfinaltags der Männer im Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost am 1. Mai hat sich der gastgebende TuS "Siegfried" Wahrburg etwas ganz besonderes einfallen lassen! Zwei ganz besondere Highlights zum Endspieltag werden der eigens errichtete Sprechturm und die neue Zuschauertribüne, die rund 80 Zuschauern Platz bieten wird, sein. Auch der Rasen wird seit Wochen geschont, finden die TuS-Spiele derzeit doch auf dem Nebenplatz statt.

Auf der finalen Pressekonferenz am vergangenen Donnerstag wurde ebenfalls bekannt, von wem die Spielbälle der Finals freundlicherweise zur Verfügung gestellt werden. Im Kreispokal spielen die Teams aus Werben und von Weiß-Blau Stendal mit einem Ball von Sport Heinrich aus Rathenow. Das runde Leder für den Altmark-Strom-Pokal zwischen Titelverteidiger Havelwinkel Warnau und dem Mörigner SV wird hingegen vom Namensgeber, den Stadtwerken Stendal, gesponsert. Auch sind seit vergangenen Donnerstag die Schiedsrichter für beide Endspiele bekannt. Wenn schon nicht mit einem Team vertreten, stellt der gastgebende TuS zumindest gleich drei Unparteiische. Das Kreispokalendspiel wird um 13 Uhr von Alexander Albrecht angepfiffen. Zur Seite stehen dem TuS-Schiri Vereinskollege Heinz Wiegank und Florian Blasig (Möringer SV). Im Endspiel um den Altmark-Strom-Pokal lässt Thomas Görges (VfB Elbe Uetz) die Spieler nach seiner Pfeife tanzen. Ihm zur Seite stehen Jonas Schulze (TuS Wahrburg) und Niclas Dirk (BW Gladigau). Der vierte Offizielle für beide Endspiele ist hingegen David Hoja (Post Stendal).

Es kann losgehen! - Am 1. Mai steigt ein Fußball-Highlight in Wahrburg

Wahrburg (rh). Es ist angerichtet: Der Gastgeber steckt in den letzten Vorbereitungen und die Teams scharren bereits mit den Hufen! Die Rede ist vom jährlichen Höhepunkt im Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost, den Pokalendspielen. Da diese bekanntlich am 1. Mai beim TuS Wahrburg stattfinden, kamen am Donnerstag alle Protagonisten zur finalen Pressekonferenz beim TuS zusammen. Der TuS „Siegfried" war es auch, der in Person von Vorstandsmitglied Steffen Brandenburger den Reigen eröffnete und Auskunft über den Stand der Vorbereitungen gab. „Erst einmal freuen wir uns natürlich riesieg dieses Event ausrichten zu dürfen. Hauptaugenmerk war es natürlich den Finalisten eine solide Plattform, ja mehr noch, eine große Bühne zu bieten", so Brandenburger. Aufgrund des zu erwartenden großen Zuschauerandrangs werden die Fans gebeten die Parkplätze bei den ehemaligen Grenztruppen zu nutzen. Die Freiwillige Feuerwehr aus Wahrburg wird als Einweiser fungieren. Überhaupt ist neben dem ganzen Verein auch der ganze Ortsteil in die Vorbereitungen und den Ablauf integriert. So kümmern sich Mitglieder des Carneval Clubs um das Kinderschminken. Apropos Kinder, diese kommen in Wahrburg sowohl durch zahlreiche Aktivangebote wie Hüpfburg und Schusstunnel aber auch kulinarisch durch Hot Dogs, Brurger, Nudeln und Co. auf ihre Kosten. Natürlich gibt es für „Traditionalisten" auch Steaks oder die obligatorische Stadionwurst. Überhaupt wird es mehrere Verpflegungsstationen geben, um den hoffentlich großen Ansturm zu bewältigen.

Die vier Trainer der Endspielteilnehmer. Foto: Martin Rehberg

Doch nicht nur der Gastgeber ist heiß, auch die Teams blicken dem Spiel mit freudiger Erwartung entgegen – es kommt zum Klassenkampf. Während sich im Kreispokal mit Werben und Weiß-Blau Stendal zwei Kreisligisten duellieren, die beide erstmalig im Endspiel stehen, treffen mit Titelverteidiger Warnau und Möringen zwei Landesklasse-Vertreter aufeinander. Die Werbener sagten extra ihr Maisportfest ab, um allen Elbestädtern, die nun ebenso wie Möringen und Warnau per Bus kommen, die Chance zu geben, dabei zu sein. „Wir haben im letzten Jahr gesehen, wie weit es als Pokalsieger gehen kann, haben wir dadurch doch gegen den FCM spielen dürfen, das wollen wir natürlich wieder", gibt sich Warnau-Coach Ralf Franke kämpferisch. Als ehemaligem SSV- und nun MSV-Übungsleiter ist es für Heino Kühne ein besonderes Spiel, dass sich sein Team durch einen harten Halbfinalfight gegen Osterburg verdient hat.

Halbfinals im Nachwuchs ausgelost

Stendal (kfv). Im Rahmen der jüngsten Vorstandssitzung des Kreisfachverbandes Fußball Altmark-Ost (KFV) wurden am Dienstagabend auch die Kreispokal-Halbfinals des Nachwuchses von den A- bis F-Junioren ausgelost. Diese finden alle am 1. Mai statt. Die Auslosung nahmen Dieter Marks (Vorsitzender Jugendausschuss), Schriftführerin Viola Krebs als Losfee und Frank Ede (Spielausschusvorsitzender) vor. Dieter Marks erinnert die Vereine an dieser Stelle die Ergebnisse bitte an die jeweiligen Staffelleiter der einzelnen Jugenden zu melden. Einige Paarungen wurden aufgrund der Ligazugehörigkeit gedreht. Bei den A-Junioren steht am 27. April zunächst noch das Viertelfinalspiel zwischen dem Osterburger FC und dem Post SV Stendal aus. Der Sieger der Partie tritt dann am 1. Mai bei Viktoria Uenglingen an.

Viola Krebs fungierte als Losfee und wurde bei der Auslosung der Pokalhalbfinals des Nachwuchses, die am 1. Mai ausgetragen werden, unterstützt von Frank Ede und Dieter Marks. Foto: Martin Rehberg

    A-Junioren
  • Viktoria Uenglingen - Sieger aus OFC/Post SV (27.4.)
  • Schönberger SV - TuS S/W Bismark
    B-Junioren
  • ASV W/B Stendal - Osterburger FC
  • TuS S/W Bismark - Eintracht Lüderitz
    C-Junioren
  • Rossauer SV - Osterburger FC
  • Tangermünde/Schönhausen/Klietz - Post SV Stendal
    D-Junioren
  • FSV Havelberg - Osterburger FC
  • Schönhausen/Klietz/Schollene - Post SV Stendal
    E-Junioren
  • Osterburger FC I - 1.FC Lok Stendal U10
  • Kreveser SV - FSV Havelberg
    F-Junioren
  • Kickers Seehausen I - 1.FC Lok Stendal U8
  • Kreveser SV - TuS S/W Bismark

Neues Projekt des Schiedsrichterausschusses initiiert

Stendal (kfv). „Schiedsrichter fördern und fordern“- so hieß es kürzlich gleich zwei Mal beim Kreisförderkadertreffen des KFV Altmark- Ost in Wahrburg. Erstmalig wurde gestandenen Schiedsrichtern (25+) in einer gesonderten Gruppe die Möglichkeit eingeräumt, sich über die regelmäßig alle zwei Monate stattfindenden Weiterbildungen hinaus fortzubilden. Unterstützung erhielt Lehrwart Alexander Albrecht bei dieser Lehrveranstaltung vom NOFV Beobachter und zuvor höherklassig amtierenden Schiedsrichter Gunnar Melms. Schwerpunkte bei diesem Treffen waren unter anderem die Zusammenarbeit im Schiedsrichterteam und das Auftreten des Schiedsrichters. Damit wurde ein neues Projekt zur Unterstützung gestandener und interessierter Schiedsrichter ins Leben gerufen. Ein weiteres Treffen dieser Gruppe ist für die erste Halbserie der kommenden Saison angedacht, vielleicht stößt dort noch der ein oder andere weitere interessierte Schiedsrichter hinzu. Eine Woche später traf sich der Kreisförderkader der jungen Schiedsrichter auch zu einer weiteren Lehrveranstaltung. Dieser Zusatzlehrgang für aufstrebende Schiedsrichter zwischen 15-19 Jahren sollte genutzt werden, um die Regelkunde und die Zusammenarbeit im Kollektiv zu verfeinern sowie die Persönlichkeitsentwicklung voranzutreiben. Der Sozialpädagoge Michael Siegmund zeigte dabei den jungen Schiedsrichtern, wie mit Mimik und Gestik eine bessere und sichere Akzeptanz auf dem Spielfeld erlangt werden kann. Diese Hinweise waren besonders lehrreich für alle Teilnehmer an diesem Tage. Den Abschluss des Kreisförderkadertreffens bildete eine Spielbeobachtung des Förderkadermitgliedes Justin Miemel. Besonderer Dank gilt dem TuS Siegfried Wahrburg für die Nutzung des Vereinsheims sowie Gunnar Melms und Michael Siegmund als Gastreferenten.

Sendetermine des Offenen Kanal für Finalisten

Stendal (kfv). Bereits am Donnerstag geht es mit der Vorstellung des ASV Weiß-Blau Stendal los. In den nächsten Tagen sind dann die anderen Teams jeweils um 18 Uhr auf dem OK zu sehen. Am 18. April geht es mit dem Möringer SV weiter. Der Sieger des neu angesetzten Halbfinals zwischen Heide Klein Schwechten und Rot-Weiß Werben flimmert am 20. April über die Mattscheibe und der Pokalverteidiger SSV Havelwinkel Warnau ist am 25. April zu sehen! Laut Sendeplan des Offenen Kanals werden die Sendungen alle 4 Stunden wiederholt. Jeden Tag beginnt um 18.00 Uhr das neue Tagesprogramm. Die Woche drauf werden alle noch einmal wiederholt. Zu empfangen ist der OK unter HbbTV mit Smart TV (wenn der Fernsehen mit Satellit und Internet verbunden ist), im Kabelnetz von Kabel Deutschland und der Primacom und über den Internet Live Stream 1:1 unter www. ok-stendal.de

Mediziner sind nächster Ausrichter

Uchtspringe (kfv). Am Sonnabend hatte der SV Medizin Uchtspringe Besuch vom Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost in Person von Tobias Petzke (Staffelleiter Pokal/HKM) und Frank Ede (Spielausschussvorsitzender). Und die Besucher hatten gute Nachrichten für die Uchtspringer dabei. Die Mediziner sind es nämlich, die im kommenden Jahr die Endspiele um den Kreis- sowie Altmark-Strom-Pokal ausrichten dürfen.

Die Uchtspringer Verantwortlichen um Stefan Roggenthin und Torsten Stein freuten sich und hatten bereits die ersten Ideen und Fragen. Auch wenn der Rahmenterminplan für 2017/18 noch nicht bestätigt ist, sollen die Endspiele wie in diesem Jahr am 1. Mai stattfinden. Als kleine Hilfestellung gaben die KFV-Verantwortlichen den Uchtspringern eine Checkliste an die Hand. Auf dieser sind grundlegende Dinge wie Sicherheitskonzept, Parkplätze, Technik, Ablauf etc…beschrieben. Außerdem gab es noch eine Einladung zu den diesjährigen Endspielen, die am 1. Mai in Wahrburg stattfinden. Dort können die Mediziner dann schon Eindrücke gewinnen, was solch ein Fußball-Event ausmacht. Wobei die Uchtspringer in Sachen große Events auf der Heinz-Förster-Sportanlage nicht ganz „unbeleckt“ sind, schließlich empfing die Elf von Trainer Jörn Schulz in dieser Saison bereits den 1. FC Magdeburg zum Landespokalspiel.

Schiedsrichter bilden sich in Erster Hilfe

Altmark (kfv). Man wünscht Sie keinem, jedoch könne sie beim Fußball nicht ausgeschlossen werden: Sportverletzungen. Oft sind es die gleichen Fragen, welche bei Sportverletzungen auf den Sportplätzen aufkommen. Soll der Fußballschuh angezogen oder ausgezogen werden, wenn das Bein anschwillt. Wann sollte man den Betroffenen auf dem Sportplatz bis zum Eintreffen des medizinischen Fachpersonal verweilen lassen, wenn dieser über Schmerzen im Rücken plagt. Wie man sich richtig verhält und was zu beachten ist, darüber referierte Frau Bredin vom Deutschen Roten Kreuz kürzlich auf der 5. Weiterbildung der Fußballschiedsrichter des Kreisfachverbandes Altmark Ost. In einem abwechslungsreichen und praxisnahmen 30-minütigen Referat wurde den Schiedsrichtern das entsprechende Wissen vermittelt. Für die Unterstützung durch das Rote Kreuz möchte sich der Schiedsrichterausschuss herzlich bedanken.

Ein weiter positiver Augenblick auf dieser Weiterbildung, war die Übergabe der Schiedsrichterausweise an den neuen ausgebildeten und anwesenden Schiedsrichter. Bereits in den letzten Wochen war der eine oder andere neue Schiedsrichter bei einem Fußballspiel im Landkreis im Einsatz und konnte Erfahrungen sammeln. Sollte Interesse an die Ausbildung zum Schiedsrichter bestehen, kann sich an Alexander Albrecht telefonisch unter 0157/75220941 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! erkundigt werden.

TuS Wahrburg bereitet sich auf KFV-Pokalfinaltag vor

Wahrburg (rh). Noch gut vier Wochen, dann ist es soweit: Im idyllischen Stendaler Stadtteil Wahrburg wird am Nachmittag des 1. Mai die Hölle los sein, wenn der gastgebende TuS Wahrburg die Endspiele im Fußball-Kreispokal und Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal ausrichtet. Um den aktuellen Stand der Vorbereitungen auf dieses große Event abzuklopfen, trafen sich schon traditionell Verantwortliche des Kreisfachverbandes Fußball Altmark Ost und Entscheidungsträger des gastgebenden TuS Wahrburg am Montag zu einer Statussitzung. „Die Paarungen sind schon einmal super. Wir wären zwar gerne selbst dabei gewesen, sind aber sowohl mit der ersten Mannschaft in Warnau als auch mit der zweiten Vertretung gegen Klein Schwechten gegen die Finalisten rausgeflogen. Die Ansetzungen versprechen nicht nur spannende und hochklassige Spiele, sondern auch viele Fans. Nicht zu vergessen das Datum. Der 1. Mai ist bekanntlich ein Feiertag und die Menschen haben Zeit nach Wahrburg zu kommen. Wir sind jedenfalls gut aufgestellt und vorbereitet. Jetzt geht es nur noch an den Feinschliff", sieht TuS-Vorsitzender Marco Friedrich dem Event in freudiger Erwartung entgegen.

Im Anschluss arbeiteten Frank Ede (Spielausschussvorsitzender) und Tobias Petzke (Staffelleiter Pokal) sowie ein Stab an TuS-Verantwortlichen Punkt für Punkt ab. Für das Thema Sicherheit ist bei den „Randstendalern" Vereinsmitglied Thomas Richter als Polizist der perfekte Ansprechpartner. Neben rund 40 Sicherheitskräften ist auch für die medizinische Betreuung vor Ort im Falle des Falles mit einem Notarzt gesorgt. Um den Parkplatz kümmern sich die Mitglieder der ortsansässigen freiwilligen Feuerwehr. Apropos Parkplätze. Während für Ehrengäste, Teams und Betreuer ein Parkplatz am Nebenplatz bereit steht, können die Fans ihr Auto auf dem Parkplatz bei den ehemaligen Grenztruppen abstellen. Überhaupt hat der TuS das ganze Dorf mobilisiert. Nicht nur, dass alle Nachwuchs-Kicker angefangen von den Bambinis und E-Junioren (Auflaufkinder), über die C-Jugendlichen (Ballholer) bis hin zur A-Jugendlichen (Ordner) voll involviert sind, so kümmern sich die Mitglieder des Wahrburger Carneval Clubs um ein Kinderschminken. Stichwort Kinder. Diese sollten sich den Termin fett im Kalender anstreichen. Während Mama und Papa die Spiele verfolgen, können die Kids eine Hüpfburg erklimmen oder sich am aufblasbaren Schusstunnel probieren. In diesem wird die Geschwindigkeit gemessen und die Wahrburger haben daraus gleich einen Wettbewerb getrennt zwischen Kindern und Erwachsenen gemacht. Die jeweils besten drei Kinder als auch Erwachsene gewinnen einen hochwertigen Spielball von Sport Heinrich aus Rathenow. Nicht zuletzt gibt es in Form von Nudeln mit Tomatensoße, Eis und Burgern auch noch kindgerechtes Essen. Dieses kommt zu großen Teilen auch aus Wahrburg, nämlich vom Cateringbetrieb von Daniel Steffens. Außerdem wird es einen Broilerwagen, Erbsensuppe und zwei Schankwagen geben. Zusätzlich wird auch aus dem Sportlerheim ausgeschenkt. Hungrig oder gar durstig muss also niemand die Heimreise antreten... Eigens für die Finalspiele wurde auch in Rekordzeit ein Sprechturm errichtet. Diesen werden am 1. Mai Sven Jaluschka als Moderator sowie ein professioneller DJ erklimmen. Nun heißt es also nur noch, die Tage zu zählen. Ein gutes Omen bringt der Veranstaltungstag noch mit sich. Bislang wurde schon einmal der Finaltag am 1. Mai ausgerichtet, damals in Uenglingen. Dabei wurde zum ersten Mal die Marke von 1.000 Zuschauern geknackt...

OK stellt Finalisten vor

Stendal (kfv). Bekanntlich werden am 1. Mai die Endspiele im Fußball-Kreispokal und Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal beim TuS Wahrburg stattfinden. In diesem Zusammenhang kooperiert der Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost wieder mit dem Stendaler Fernsehen Offener Kanal. Wie schon in der Vergangenheit besuchen KFV und OK die vier Finalteilnehmer im Vorfeld der Endspiele und fangen Eindrücke aus der Vereinsarbeit ein. Außerdem interviewt Horst Paulus, Gesicht der Sendung „Sportstudio der Hansestadt Stendal", Trainer und oder Verantwortliche der Vereine um die Stimmung, Vorfreude aber auch Anspannung auf den Tag der Tage festzuhalten.

Am Mittwoch fiel bei Kreisliga-Spitzenreiter ASV Weiß-Blau Stendal der Startschuss. Zu Wort kamen der stellvertretende Vorsitzende Mirko Winkler und Björn Landsmann, der die ASV-Kicker bis zur Halbserie als Trainer betreute. Sobald die Sendetermine der vier Finalisten bekannt sind, findet Ihr diese auf der Homepage des KFV.

Erfolgreicher Anwärterlehrgang in Klietz durchgeführt

Stendal (kfv).Die Schiedsrichter-Gilde des Fußballkreises hat Zuwachs bekommen. Vom 24. bis 26. Februar lud der Schiedsrichterausschuss zum Anwärterlehrgang nach Klietz ein und konnte mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein. Die Vereine des Fußballkreises haben nach den größer werdenden Problemen im Zusammenhang mit dem Schiedsrichtermangel durchaus erfolgreich um Schiedsrichteranwärter geworben. Zwölf Interessenten nahmen am Wochenendlehrgang im Schullandheim Klietz teil. Trotz der Fülle an Themen, die den Teilnehmern so einiges abverlangten und die Köpfe zum Qualmen brachten, legten neun Teilnehmer am Sonntag erfolgreich ihre Prüfung ab. Diese bestand aus insgesamt 30 Fragen über die 17 Fußballregeln. Die drei Sportfreunde, welche die Prüfung nicht erfolgreich bestanden, haben am 31.März die Möglichkeit dies nachzuholen. Zur Lehrstoffvermittlung gehörten nicht nur die reinen Fußballregeln, sondern unter anderem auch das DFBnet oder wichtige Hinweise zum taktischen Verhalten vor, während und nach dem Spiel. Eine Spielbeobachtung der Landesklasse-Partie SSV Havelwinkel Warnau vs. Rot-Weiß Arneburg mit anschließender Gruppenarbeit und ein Interview mit dem talentierten Jungschiedsrichter Jonas Schulze wurden in den Lehrgang eingebaut. Die ersten praktischen Anwendungen (z.B. Fahnenzeichen) wurden am Samstagabend in der Sporthalle in Klietz vermittelt. Nachdem die Neulinge nun die Lizenz des Schiedsrichters erworben haben, geht es an die ersten praktischen Einsätze, in erster Linie bei Jugendspielen und als Schiedsrichterassistent. Erst hier wird sich zeigen, wer das erlernte theoretische Wissen auch zu den entscheidenden Momenten abrufen kann, um auf den Sportplätzen zwischen verschiedenen Spieler- und Zuschauertypen bestehen zu können. Erst in ein paar Monaten oder Jahren wird sich endgültig sagen lassen, ob der Lehrgang ein wirklicher Erfolg war. Einige der neuen Referees treten schließlich noch selbst aktiv Woche für Woche gegen das Leder oder nehmen Trainerpositionen ein, was ihre Flexibilität bei den Ansetzungen einschränkt. Der Schiedsrichterausschuss wünscht sich in dieser Hinsicht sehr, dass der eine oder andere Neuling das Schiedsrichterwesen für sich entdeckt und diesem in Zukunft einen hohen Stellenwert gibt.

Bedanken möchte sich der Schiedsrichterausschuss beim Team des Schullandheims in Klietz für die herzliche Unterstützung und den sehr guten örtlichen Bedingungen. Getreu dem Motto, nach dem Anwärterlehrgang ist vor dem Anwärterlehrgang, können sich Interessenten für den nächsten Anwärterlehrgang bei Alexander Albrecht telefonisch unter 0157/75220941 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! anmelden.

Lothar Podas jetzt im Club der 70ziger und Tobias Hahne Papa

Stendal (kfv). Auch wenn es schon einige Tage her ist, so wollte es sich der Schiedsrichterausschuss des Kreisfachverbandes Altmark Ost nicht nehmen lassen und dem langjährigen Schiedsrichter Lothar Podas nachträglich zum 70. Geburtstag zu gratulieren. Hierzu wurde ihm ein Präsentkorb überreicht. Lothar Podas gehört seit 31 Jahren der Schiedsrichtergilde an. 1986 legte er unter Siegfried Schulze in den Räumlichkeiten von TuS Siegfried Wahrburg seine Schiedsrichterprüfung ab. Seitdem leitet er seine Spiele mit ganzer Routine. Auch bei Tobias Hahne gab es kürzlich einen Grund zu feiern. Am 11.02.2017 wurde sein zartes Töchterchen Ida mit 48 cm und 2430 Gramm geboren. Ida und die glückliche Mama Karin sind wohlauf und alle drei genießen die gemeinsame Zeit. Der Schiedsrichterausschuss stattete Tobias Hahne mit den jetzt dazu notwendigen Utensilien aus und gratulierte zu diesem freudigen Ereignis.

Alexander Albrecht, Lothar Podas, Tobias Hahne und Michael Müller.

Marthilda loste Viertelfinale im Nachwuchs aus

Stendal (kfv). Im Rahmen des Staffeltages der Junioren fand die Auslosung der Spiele des Viertelfinales im Kreispokal statt. Als Glücksfee loste die junge Fußballerin Marthilda Michael vom Post SV Stendal in aller Ruhe und Gelassenheit eines Kindes die Spielpaarungen im Viertelfinale der D-, E- und F-Junioren am Samstagvormittag im Landratsamt Stendal aus. Im Vorfeld wurden bei den E-Junioren zwei Spiele und bei den F-Junioren ein Spiel gesetzt. Dies betraf die Vereine vom 1.FC Lok Stendal, Osterburg FC und Kicker Seehausen, da sie noch zwei Mannschaften je Alterklasse am Start im Kreispokal haben.

Marthilda Michael vom Post SV Stendal bei der Auslosung der Viertelfinals im Nachwuchs.

Kreispokal Viertelfinale der Junioren, Spieltermin ist der 25./26. März:

    D-Junioren
  • SpG Schönhausen/Klietz/Schollene - Germania Tangerhütte Blau
  • SpG Berkau/Bismark - Post SV Stendal
  • SV Medizin Uchtspringe - FSV Havelberg
  • 1.FC Lok Stendal U11 - Osterburger FC
    E-Junioren
  • Osterburger FC II - Osterburger FC
  • 1.FC Lok Stendal U9 - 1.FC Lok Stendal U10
  • Krevese - Eintracht Lüderitz
  • Möringer SV - FSV Havelberg
    F-Junioren
  • Kickers Seehausen II - Kickers Seehausen
  • Kreveser SV - FSV Havelberg
  • TuS Schwarz-Weiß Bismark - Post SV Stendal
  • 1.FC Lok Stendal U8 - SpG Schönhausen/Klietz

Staffeltag der Junioren im Landratsamt

Stendal (kfv). Am kommenden Sonnabend, den 18. Februar, findet der Staffeltag im Nachwuchsfußball des KFV Fußball Altmark-Ost statt. Dieser wird im Stendaler Landratsamt, Beginn der Veranstaltung ist um 10 Uhr, durchgeführt. Neben aktuellen Informationen und den Terminabsprachen für die Rückrunde findet die Pokalauslosung des Viertelfinales bei den D-, E- und F-Junioren statt.