Vereinsmeldebogen zur Saison 2017/18

Stendal (cb). Der Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost hat per DFBnet-Postfach alle Vereine zur Abgabe des Meldebogens für das Spieljahr 2017/18 aufgefordert. Die Abgabe der erforderlichen Meldungen wird ausschließlich online über den DFBnet-Vereinsmeldebogen durchgeführt. Meldeschluss für den Meldebogen ist der 28. Juni 2017.

Hinweis: Bitte melden Sie sich mit der PV[Vereinsnummer]-Kennung an, evtl. müssen Sie das Kennwort wechseln (nach 180 Tagen). Anleitung Vereinsmeldebogen


Rahmenterminpläne freigegeben

Stendal (fe). Der Rahmenterminplan für die Spielsaison 2017/18 des Kreisfachverbandes (KFV) Fußball Altmark-Ost der Herren und der Junioren steht online zur Verfügung.

Infoabend für Jugendleiter

Stendal (rh). Am kommenden Freitag um 18 Uhr lädt der Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost die Jugendleiter der Vereine zu einer Zusammenkunft beim Kreissportbund (KSB) in Stendal ein. Dabei geht es um die Fairplay-Liga sowie Futsal. Die Vereine sind aufgefordert einen verantwortlichen Vertreter zu diesem Treffen zu entsenden!

Bambini-Abschluss

Stendal (aj). Der Wanderpokal ist geputzt, die Medaillen bestellt und die Vorrundengruppen wurden gestern ausgelost. Am Pfingstsonnabend, 3. Juni, bestreiten die jüngsten Fußballer des Kreisfachverbandes Fußball Altmark-Ost im Rahmen des 3. Röxer-Bambini-Turnieres ihren Saisonabschluss. Ab 10 Uhr beteiligen sich auf dem Stendaler Postsportplatz insgesamt zehn Mannschaften. Von allen G-Junioren-Teams, die in der laufenden Saison am Spielbetrieb teilgenommen haben, liegen die Zusagen vor. Gespielt wird in zwei Vorrundengruppen auf zwei Spielfeldern. Der Post SV Stendal hat sich auf die Fahnen geschrieben, für die Nachwuchs-Kicker der Region ein würdiges Saisonfinale auszurichten. Am Montag nahmen die Gastgeber die Auslosung der beiden Vorrundengruppen vor.

Als Losfeen zogen die beiden Post-Bambinis Mathilda Michael (6) und Jerome Haase-Vinzelberg (5) folgende Gruppen:

    Gruppe 1
  • TuS Schwarz-Weiß Bismark (Pokalverteidiger)
  • Osterburger FC
  • FSV Havelberg
  • 1. FC Lok Stendal
  • Möringer SV
    Gruppe 2
  • Post SV Stendal (Gastgeber)
  • Kickers Seehausen
  • FSV Saxonia Tangermünde
  • Preußen Schönhausen
  • Germania Tangerhütte

Karsten Fettback beim Landespokalfinale dabei

Stendal (mm). Am 14.05.2017 fand das A-Jugend-Landesligaspiel zwischen dem Schönberger SV und den Kickers aus Seehausen statt. Als Schiedsrichter fungierte bei diesem Spiel Karsten Fettback aus Stendal. Das nächste Spiel, in dem der langjährige Schiedsrichter Karsten Fettback aktiv sein wird, ist am Himmelfahrtstag das Landespokalfinale zwischen dem 1. FC Magdeburg und dem VfB Germania Halberstadt in der MDCC Arena in Magdeburg. So wechselseitig ist das Schiedsrichterleben! Der Schiedsrichterausschuss des KFV Altmark Ost freut sich, dass mit Karsten Fettback erstmals seit der Berücksichtigung von Peter Plaue am 16.05.2010 wieder ein Schiedsrichter aus unserer Gilde bei einem Landespokalfinale vertreten ist. Als vierter Offizieller wird Karsten versuchen, beruhigend auf beide Trainerbänke einzuwirken. So schließt sich die Landespokalsaison, welche am 05.08.2016 mit dem Spiel SSV Gardelegen gegen den 1. FC Magdeburg begann, in welchem Karsten Fettback als Schiedsrichter fungierte. Sollte jemand den Wunsch haben im Schiedsrichterteam in größeren Fußballspielen mitzuwirken, getreu dem Motto „Mitten drin, statt nur dabei!“, kann sich bei Alexander Albrecht telefonisch unter 0157/75220941 oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! nach dem nächsten Schiedsrichteranwärterlehrgang erkundigt werden.

Schiedsrichter Karsten Fettback im Einsatz. Foto: kfv

Einstufungstest Kreisoberliga Saison 2017/18

Stendal (mm). Die aktuelle Saison im Kreisfußball befindet sich gerade in der entscheidenden Phase, da laufen bei den Schiedsrichtern die Vorbereitungen bereits auf die neue Saison auf Hochtouren. Bei angenehmen 24 Grad absolvierten am Freitag 16 Kreisoberliga-Schiedsrichtern und -Anwärtern den alljährlichen Einstufungstest zur höchsten Spielklasse im Kreis ab 18 Uhr auf dem Sportplatz am Galgenberg in Stendal. Zunächst galt es 15 Regelfragen korrekt schriftlich zu beantworten. Direkt im Anschluss ging es zum sportlichen Teil der Prüfung. In sechs 40m-Sprints mit zeitlicher Mindestvorgabe und einem 4000m-Intervall-Lauftest mussten die Schiedsrichter ihre sportliche Fitness unter Beweis stellen. Unter den Augen des Schiedsrichterausschusses, der die Prüfung abnahm, absolvierten die Unparteiischen ihre Aufgabe sehr diszipliniert und mit Freude. Der Großteil der anwesenden Teilnehmer konnte sowohl den theoretischen als auch den praktischen Teil des Tests erfolgreich absolvieren. Aber auch ein Nicht-Bestehen des Tests ist noch kein Weltuntergang. Es besteht die Möglichkeit zu einem zweiten Versuch mittels eines Nachtests. Nach dem offiziellen Teil fand der Abend in gemütlicher Runde bei Bratwurst und kühlen Getränken seinen Ausklang.

Die Schiedsrichter beim Lauftest. Foto:kfv

Verdienstvolle TuSler wurden geehrt

Wahrburg (pm/rh). Am 12. Mai wurden im Rahmen der Mitgliederversammlung des TuS Wahrburg verdienstvolle Mitstreiter des Vereins, der erst kürzlich in herausragender Manier die Endspiele im KFV Fußball Altmark-Ost ausgerichtet hat, geehrt. KFV-Vizepräsident Dieter Marks und Justin Miemel, im KFV neuerdings für Ehrungen verantwortlich, zeichenten Steffen Brandenburger (Vorstandsmitglied, Spieler), Gerd Schnee (Co-Trainer 2. Männer, seit vielen Jahren Jugendtrainer) und Marco Friedrich (Sponsor in der gesamten Fussballregion, TuS-Präsident) jeweils mit der Ehrennadel des Fußball-Landesverbandes in Bronze aus.

Ehre, wem Ehre gebührt hieß es kürzlich beim TuS, als Dieter Marks (l.) und Justin Miemel (r.) die bronzenen FSA-Ehrennadeln an Steffen Brandenburger, Marco Friedrich und Gerd Schnee verteilten. Foto:kfv

Speicherlimit DFBnet-Postfach des FSA

Magdeburg (fsa). Markus Scheibel, DFBnet-Administrator beim FSA, informiert die Vereine, dass das DFBnet-Postfach auf 300MB Speicherplatz begrenzt ist. Einige Vereine des KFV Fußball Altmark-Ost sind davon auch betroffen. Bitte prüfen Sie mit Ihrer DFBnet PV-Kennung ihre Postfachgröße und löschen oder exportieren sie nicht mehr benötigte Mails aus Ihrem Postfach. Im Anschluss bitte auch den Papierkorb leeren, denn erst dann wird der Speicherplatz wieder freigegeben.

Das Handbuch zum DFBnet-Postfach finden sie auf:
http://portal.dfbnet.org/de/service/dfbnet-module/dfbnet-postfach.html

Grundlagen für den Spielbetrieb zur Saison 2017/18 festgelegt

Stendal (kfv). Auf der Jahreshauptversammlung des Breiten- und Freizeitspots Hallenfußball Stendal haben die Mannschaftsverantwortlichen am Donnerstagabend die Regelungen für die neue Saison abgestimmt. Zu Beginn wurde Ralf Korte als neuer Staffelleiter für den Breiten- und Freizeitsport des Kreisfachverbandes Fußball Altmark-Ost vorgestellt. Unterstützt wird er von Klaus-Erich Müller und Helmut Hirsch. Nach einem kurzen Rückblick auf die abgelaufene Saison 2016/17 wurden folgende Festlegungen für die neue Spielzeit getroffen:

  • Anmeldeschluss zur neuen Saison ist der 30.06.2017
  • die Startgebühr pro teilnehmende Mannschaft beträgt 230€
  • Anfang Juli wird die Rechnung durch den KFV gelegt und Ende Juli der Spielplan erstellt
  • der Spielbetrieb wird ab Anfang September bis Ende März jeweils montags und freitags organisiert
  • Wettbewerbe sind: Meisterschaft, Klaus-Schlieker-Gedächtnispokal und Laternenfest
  • Für die Neuanmeldung von Spielern liegt das Mindestalter bei Vollendung des 23. Lebensjahres zum Saisonstart (01.07.2017)
Zur Jahreshauptversammlung gab es bereits neun Anmeldungen zur neuen Saison, sowie das Interesse einer neuen Mannschaft am Spielbetrieb teilnehmen zu wollen. Diese sind Altmärker Fleischer, Berg-Autoteile, BSG Steinthal, ESB Computer, Reiseland Lühe, Schernikauer SV, Schorstedter Bauernkicker, Weiß-Blau Stendal und DLS-Stendal (ehem. Störtebeker). Großes Interesse zeigte eine Mannschaft von ausländischen Spielern, die auf der JHV vertreten waren und an der neuen Saison teilnehmen möchten. Bedauerlicher Weise waren keine Vertreter von den Mannschaften Autoservice Hoepfner, Fa. Friedrich, RAAB Karcher und Schweißerausbildung vertreten. Sollten weitere Freizeitkicker Interesse am Hallenfußball Breitensport haben, dann können sich diese gerne an Ralf Korte (0177/7626518) wenden.

Die Verantwortlichen für den Breiten- und Freizeitsport sind Helmut Hirsch, Klaus-Erich Müller und Ralf Korte, der künftig als Staffelleiter fungiert. Foto: kfv

Schiedsrichter beim Stendaler Citylauf

Stendal (kfv). 490 Teilnehmer waren kürzlich bei der 18. Auflage des Ramelow-City-Laufes in der Stendaler Innenstadt dabei. Am Hauptlauf beteiligten sich 280 Sportler, bei den Staffeln waren 14 Teams mit 56 Teilnehmern dabei und beim Sandmännchenlauf der Kleinsten waren 160 Kinder am Start.

Erstmalig war auch eine Schiedsrichterstaffel des KFV Altmark Ost vertreten, welche einen guten fünften Platz belegte. Das Team der Schiedsrichter bestand aus Karsten Fettback, Leon Rothe, Amin Hamidi und Justin Miemel. Eine Wiederholung ist nicht ausgeschlossen.

Der Lotse geht von Bord

Stendal (rh). Der Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost informiert: Frank Ede, seines Zeichens langjähriger Vorsitzender des Spielausschusses und zudem Verantwortlicher für den Hallen-Fußball Breitensport, legt seine Ämter zum Ende der diesjährigen Saison, also zum 30. Juni 2017, nieder. Ausschlaggebend für diese Entscheidung sind rein private Gründe. Der KFV bedauert diese Entscheidung sehr, sagt Danke für die jahrelange aufopferungsvolle Arbeit, wünscht Frank Ede für die Zukunft nur das Beste und hat immer eine Tür offen.

ASV und SSV triumphieren!

Wahrburg (rh). Der ASV Weiß-Blau Stendal und der SSV Havelwinkel Warnau heißen die neuen Pokalsieger im Kreisfachverband Fußball Altmark-Ost. Vor der Rekordkulisse von 1.404 Zuschauern gingen die Endspiele im Kreis- und Altmark-Strom-Pokal am Montagnachmittag beim TuS Wahrburg, der sich als prima Ausrichter erwies, über die ganz große Fußball-Bühne. Im Kreispokal waren die Fronten schnell geklärt. Den Willen konnte man den Werbenern, die im Liga-Duell noch die Oberhand behalten hatten, nicht absprechen, was fehlte waren die Mittel. Die Weiß-Blauen dominierten die Partie über weite Strecken nach belieben und münzten ihre individuelle Klasse im Spiel nach vorne auch in Tore um. Am Ende siegte der ASV klar und deutlich mit 7:1 (3:0).

Wesentlich enger ging es derweil im Altmark-Strom-Pokal zu. Beide Teams hatten hohen Respekt vor einander, zu hohen. Dies schlug sich auch im Spielgeschehen wieder. Torchancen waren Mangelware. Am Ende zeigte sich der Titelverteidiger kaltschnäuziger. Schon mit der ersten Chance ging Warnau durch Kevin Schmoock in Front (32.). Nach der Pause wollten es die Möringer noch einmal wissen und Warnau wackelte. Aber kurz nachdem Kevin Beyer eine Viertelstunde vor Schluss die einzig echte MSV-Chance knapp drüber setzte, schlug Warnau zu. Nach zwei kapitalen Abwehrschnitzern stellte zunächst Mathias Nielebock sehenswert per Freistoß auf 2:0 und nur zwei Zeigerumdrehungen später traf Torsten Meier zum Endstand...

Die Finalisten im Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal

Stendal (rh). „Wir haben letztes Jahr gesehen, wie weit es gehen kann, wenn man den Pokal gewinnt und wollten wieder ins Finale, dass wir in der Liga oben stehen, und noch entscheidende Spiele haben, macht es nicht einfacher. Gegen Möringen hatten wir in der Liga zwei enge Spiele, wir haben uns den MSV aber als Gegner gewünscht. Ganz Warnau freut sich auf das Spiel", erklärte Trainer Ralf Franke auf der Pressekonferenz vor dem Finale. Auf dem Weg ins Endspiel haben sich die Warnauer stetig gesteigert. Einem 1:0 gegen den diesmal gastgebenden TuS Wahrburg folgte ein 2:0 gegen BSC/Möringen und ein 3:0 in Tangermünde.

„Als ehemaliger Warnau-Trainer ist es für mich eine Herzensangelegenheit. Mit dem SSV habe ich es nie ins Finale geschafft. Auch wenn Warnau der Favorit ist, werden wir alles geben, um das Ding zu holen. Es werden Kleinigkeiten entscheidend sein, nicht zu vergessen das nötige Quäntchen Glück", freut sich MSC-Coach Heino Kühne auf einen Pokalkracher vor toller Kulisse wie im Halbfinale beim OFC (4:3) und fügt an: „Warnau hat noch ein Hammerprogramm, wir können frei aufspielen, hoffen aber, dass einige Verletzte noch zurückkommen." Auf dem Weg ins Finale wurden Schinne (2:1 n.V.), Arneburg (7:3 n.V.) und Schernebeck (7:0) eliminiert.

    Altmark-Strom-Pokal der Stadtwerke Stendal 01.05.2017, 15.30 Uhr
  • SSV Havelwinkel Warnau - Möringer SV

Klein, aber fein! - Die Finalisten im Kreispokal

Stendal (rh). „Wir haben uns riesig gefreut, wir waren ja eigentlich schon raus", erzählte Werbens Spieler und Abteilungsleiter Lennart Trösken im Rückblick auf die zwei Halbfinalspiele gegen Klein Schwechten. Auf dem Weg ins erste Pokalfinale der Vereinsgeschichte, für das sogar Werbener Sport- und Spielefest abgesagt wurde, schlugen die Elbestädter außerdem die Klietzer Reserve (2:0) und den FC Insel (8:5 n.E.). Trotz des Liga-Sieges sehen sich die Rot-Weißen in der Rolle des Underdogs, bauen aber auf die Unterstützung der eigenen Fans. Diese waren schon im Halbfinale in Klein Schwechten in Scharen gekommen und werden nun mit dem Bus anreisen.

Für die Weiß-Blauen gab es von Beginn an nur ein Ziel: Während in der Liga ein einstelliger Platz her sollte, stand die Pokalsaison von Beginn an unter dem Hashtag #einZiel. Dieses wurde durch gleich drei 5:2-Erfolge bei Seehausen II, bei Grieben II und zuletzt im Halbfinale in Schollene (n.E.) erreicht. Außerdem wurde bei Saxonia II mit 3:1 gewonnen. Da die Weiß-Blauen das Liga-Duell gegen Werben verloren und in der Liga zuletzt schwächelten, sieht sich der Kreisliga-Krösus nicht in der Favoritenrolle. „Wir freuen uns über das erste Finale, Fans und Vorstand haben sich etwas ausgedacht", so ASV-Coach Robert Riep.

    Kreispokal 01.05.2017, 13 Uhr
  • Rot-Weiß Werben - ASV Weiß-Blau Stendal