Schinne hat es erneut getan!

Goldbeck (rh). Der Schinner SV Eintracht hat es erneut getan: Durch ein 2:1-Finalerfolg über den SV Medizin Uchtspringe II hat die Reifke-Elf sich den HKM-Hattrick gesichert und darf den großen Wanderpokal nun behalten. Der dritte Platz ging an den Post SV Stendal, der sein Ziel "besser Abschneiden als Rang vier im Vorjahr" damit erreichte. Im Neunmeterschießen um Bronze besiegten die Röxer den Rossauer SV mit 3:2. Die diesjährige Endrunde der Digital Media Altmark Hallenkreismeistersschaften hatte einiges zu bieten. Die zahlreichen Zuschauer verwandelten die Goldbecker Sporthalle, welche durch den gastgebenden SV Blau-Gelb bestens vorbereitet war, durch Fahnen, Banner, Transparente und lautstarke Unterstützung für die eigenen Farben in ein Tollhaus. Die Aktiven dankten es dem Publikum durch spektakuläre Spiele, harte Kämpfe und eine Menge an Toren. Ausgenommen der beiden Neunmeterschießen bejubelten die Zuschauer 77 Tore in nur 15 Spielen, was im Durschnitt pro Spiel mehr als fünf Tore macht. Zum besten Torhüter wurde Marcus Falk vom SV Medizin Uchtspringe II ausgezeichnet. Die Torjägerkanone ging indes nach Schinne. Kevin Assmann freute sich über die Trophäe.

Schinner SV Eintracht

Der Schinner SV Eintracht holte sich am Samstagabend zum dritten Mal in Folge den Titel des Digital Media Altmark Hallenkreismeisters. Fotos: Martin Rehberg

Bester Keeper

Marcus Falk vom SV Medizin Uchtspringe II wurde von den teilnehmenden Teams zum besten Torhüter des Turniers gewählt.

Bester Torschütze

Kevin Assmann vom Schinner SV Eintracht holte sich am Samstagabend die Torjägerkanone bei den Digital Media Altmark Hallenkreismeisterschaften.Platz vierDer Rossauer SV, hier mit Robert Vorlop, wurde Vierter.Dritter PlatzRené "Seppi" Sawatzki nach die Urkunde und den Pokal für den dritten Platz in Empfang.Zweiter PlatzKreisligist SV Medizin Uchtspringe II wurde Zweiter.